Darf ich vorstellen, mein neuer Partner aus dem Internet

Jedes frisch verliebte Pärchen muss da durch: Die Präsentation des neuen Partners vor Bekannten, Freunden und Familie. Seit eh und je ein nervenaufreibender Akt. Und so sicher wie das Amen in der Kirche folgt meist früher als später die Frage, wie man sich denn kennen gelernt hat. War es in der Vergangenheit die gute alte Privat-Party, der Arbeitsplatz, oder der Verein, so stellt immer häufiger die Internet-Partnervermittlung bzw. die Singlebörse den Ursprung des gemeinsamen Glücks dar. Wie offen die Deutschen zu ihrer mittlerweile keineswegs mehr ungewöhnlichen Internet-Liebe stehen, hat eine Spätzlesuche-Umfrage ermittelt.

Frau und Mann steht dazu
Der überwiegende Anteil, genauer gesagt 66 Prozent der Männer und Frauen sehen es als völlig normal an, seinen Partner mit Hilfe des Internets kennen zu lernen und würden jedem sofort von den wahren Gegebenheiten berichten. 19 Prozent der Befragten hätten zwar grundsätzlich kein Problem die Wahrheit zu sagen, würden es aber solange verheimlichen, bis sich die Beziehung gefestigt hat. Wenig verblüffende Zahlen, betrachtet man die nahezu explodierende Präsenz des Themas "Online-Partnersuche" in den deutschen Medien.

Und der Rest?
Es bleibt offensichtlich nur noch ein kleines "Grüppchen" Männer und Frauen, die mit der Wahrheit doch noch so ihre Probleme haben. Aber selbst die würden von Anfang an (9 Prozent) bzw. wenn sich die Beziehung gefestigt hat (3 Prozent) zumindest das engste Umfeld in ihr Internet-Glück einweihen. Lediglich 3 Prozent aller Befragten würden eine andere Geschichte erfinden, da ihnen die Wahrheit unangenehm wäre.

Die Ergebnisse im Überblick:

  • 66 Prozent der Befragten sehen es als völlig normal an, seinen Partner mit Hilfe des Internets kennen zu lernen und würden nicht zögern, dies jedem mitzuteilen.
  • 19 Prozent der Befragten hätten zwar grundsätzlich kein Problem die Wahrheit zu sagen, würden es aber solange verheimlichen, bis sich die Beziehung gefestigt hat.
  • 9 Prozent der Befragten würden grundsätzlich nur ihr engstes Umfeld einweihen, dies aber von Anfang an.
  • 3 Prozent der Befragten würden grundsätzlich nur ihr engstes Umfeld einweihen, sobald sich die Beziehung gefestigt hat.
  • 3 Prozent der Befragten würden lieber eine andere Geschichte erfinden, da ihnen die Wahrheit unangenehm wäre.




© contacting.de Jens Romer